Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, lädt der NABU Peine am Sonntag, den 21. Juli von 11 bis 16 Uhr wieder zu einem Aktionstag auf das Gelände in Denstorf, Heerstraße Ecke Wasserkamp, ein. Auf alle Interessierten wartet ein buntes Programm zum Informieren, Mitmachen, Klönen und Spielen. Auch künstlerische Beiträge wird es geben. 
Wer sich Inspiration zur Gestaltung eines eigenen naturnahen Gartens holen möchte, findet auf dem Gelände mehrere Elemente zum Nachbauen. Benjeshecke, Steinpyramiden, Wildblumen und Totholzgarten sind nicht nur schön anzusehen, sondern bieten auch Nahrung und Quartiere für heimische Wildtiere. 
Außerdem wird es mehrere Aktionen zum Mitmachen für alle Altersgruppen geben.

Für Getränke und Kuchen ist gesorgt. Gäste werden gebeten, Gläser und Tassen selbst mitzubringen.


Jungvogel gefunden?

Bitte unbedingt den Link zum Artenschutzzentrum Leiferde anklicken sowie den unterstehenden Text lesen!



Wie in jedem Jahr häufen sich auch in diesem, speziell in der Sommer- und Ferienzeit, Meldungen über Jungvögel, die scheinbar hilflos sind. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Häufig handelt es sich um Ästlinge, die zwar noch nicht vollständig befiedert und auch noch nicht komplett flugfähig sind, aber doch schon das Nest verlassen haben. 

 

Die Bettelrufe, die von vielen Menschen als "Schrei nach Hilfe" interpretiert werden, bedeuten, dass die Kleinen noch in Verbindung mit ihren Eltern stehen. Sobald der Mensch sich entfernt, kommen die Elterntiere wieder und versorgen ihren Nachwuchs.

 

Vögel, die unnötigerweise mitgenommen werden, belegen in den Pflegestationen Plätze, die von wirklichen Notfällen dringend benötigt werden. 

 

Bedenken Sie auch immer, dass Sie eine kleine Familie zerstören. Für die Jungvögel ist das Lernen von den Eltern wichtig, denn nur diese wissen, was ihr Kind lernen muss. Das kann kein Mensch so komplex vermitteln, wie die Vogeleltern.

 

Vögel mit einer erkennbar schweren Verletzung benötigen professionelle Hilfe. Deshalb bitte keinesfalls ein verletztes Tier mit nach Hause nehmen, sondern umgehend zu einer Vogelpflegestation bringen. Beim Transport bitte darauf achten, dass das Tier gesichert ist und nicht im Transportbehältnis hin- und herrutschen können.

 

 

 Jedes "Päppelkind" verursacht hohe Kosten, die neben den sonstigen Ausgaben zu stemmen sind. Wer mag, kann gern gezielt für die Vogelkinderhilfe finanzielle Unterstützung leisten. Dies dann bitte an folgende Kontonummer des NABU Kreisverband Peine e.V.:

 

IBAN: DE15 2595 0130 0065 0022 55  
BIC: NOLADE21HIK  
Bank Sparkasse Hildesheim

Verwendungszweck: Vogelkinderhilfe

 

Vielen Dank!






Bilder


Copyright

Das Layout der Homepage, die verwendeten Grafiken und Fotos und die einzelnen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Verwendung ist nur nach Genehmigung des NABU Peine zulässig, der ggf. (z.B. bei den Fotos) seinerseits auf die Rechte Dritter verweisen müsste.