Planungstreffen zum Amphibienschutz steht an

Peine. Die Planungen für die kommende Amphibienwanderung stehen bevor. Der Landkreis Peine möchte 2019 wie im Vorjahr Wanderstrecken mit Amphibienzäunen absichern. Dazu werden dringend ehrenamtliche Helfer gesucht, die die Tiere am frühen Morgen und am Abend sicher über die Straßen bringen.

Gefährliches Leben im Doppelpack: Im Frühjahr ist Paarungszeit. dpa

In der Amphibienwandersaison 2018 wurden mehr als 23 300 Tiere über die Straßen gebracht und so vor dem Tod durch Überfahren bewahrt. 2019 sollen in folgenden Bereichen die Zäune aufgebaut werden:

Verbindungsstraße Broistedt-Vallstedt (Höhe Vallstedter Tagebau).

Lengede: Seilbahnberg.

B1 westlich von Bettmar.

Bodenstedt.

Meerdorf: Mühlenberg.

K 13 südlich von Wipshausen.

Duttenstedt: Twieholz.

Peine: Herzberg und Eixer See. Auch für die Bedienung der Schranken für die nächtliche Sperrung zwischen dem Sundern und Stederdorf wird Unterstützung benötigt.

Krötenwanderung: Straßen sind für die Tiere eine große Gefahr. dpa

Die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises lädt auch im Namen des Nabu-Kreisverbandes zu einem Planungstreffen ein. Dieses findet am Mittwoch, 30. Januar, ab 18 Uhr im Schützenhaus (Gelber Salon) statt. Neulinge und erfahrene Amphibienschützer sind gleichermaßen willkommen.

Wer nicht am Treffen teilnehmen kann, aber trotzdem helfen möchte, wird gebeten, sich vor dem 30. Januar bei der Unteren Naturschutzbehörde zu melden: Kontakt: s.lueddecke@landkreis-peine.de und e.kentner@landkreis-peine. de oder 05171/401-8158 und -8106. Alternativ kann der Nabu-Kreisvorsitzende Uwe Schmidt (uwe.schmidt@nabu-peine.de, 0173/ 9588305) kontaktiert werden. ale

 

paz-online, 17.07.2018