Nabu bittet um Aufstellung von Vogeltränken

„Viele Vögel leiden momentan extrem unter dem Wassermangel. Es ist daher wichtig, den Tieren im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon eine Trinkgelegenheit anzubieten“, sagt Uwe Schmidt Vorsitzender des Nabu-Kreisverbandes Peine. Denn durch die anhaltende Hitze seien die wenigen verbliebenen natürlichen Wasserstellen oftmals bereits ausgetrocknet.

Schmidt geht selbst mit gutem Beispiel voran, hat in seinem Garten drei Wasserstellen für Vögel eingerichtet. „Wichtig ist dabei, dass das Wasser sauber bleibt. Täglicher Wasserwechsel, Ausspülen und Sauberwischen gehören deshalb dazu“, so der Umweltschützer. Ansonsten könnten sich Salmonellen oder ähnliche Erreger vermehren und die Tiere krank machen. Heißes Wasser reiche zu Desinfektion aus, auf Chemie sollte verzichtet werden.

Eine flache Schüssel, ein Blumentopf-Untersetzer oder ein Suppenteller seien als Vogelbäder gut geeignet, so Schmidt. „Wichtig ist auch, dass die Tränke auf einem gut einsehbaren Platz nicht in unmittelbarer Nähe von Büschen eingerichtet wird. Sonst kann es passieren, dass eine Katze die Vögel beim Trinken oder Baden stört“, erklärt der Experte weiter.

Übrigens: Vögel „baden“ auch gerne im Sand, das hilft ihnen gegen Parasiten. In einer flachen Schale kann also auch ein Sandbad eingerichtet werden.

Von Tobias Mull,
paz-online, 17.07.2018